Literarischer Kurzurlaub zwischen Innenstadt und Währing

«So leben wir in einer großen Stadt. Leben stets nur auf einem winzigen Fleck, in zwei, drei Gassen. Begnügen uns mit dem Gefühl der Fülle, die uns umbraust. (…) Aber es passiert uns, daß wir das Lebendigste versäumen, auch wenn, um es zu sehen, nicht mehr vonnöten ist als ein Spaziergang von einem Stadtviertel in das andere.“ Eine Reise durch die Geschichte Währings. Ausgehend von der Wiener Innenstadt, dem Zentrum der Kaffeehausliteratur, wandern wir dabei durch verschiedene Literaturepochen. Endstation Gegenwart. Es interpretiert: Naemi Latzer Musikalische Begleitung: Andi Dauböck